Trauer um Stojan Kolev

Das Herz des Zuchtfreundes Stoian Kolev, Bulgarien hat am 06.01.2013 plötzlich aufgehört zu schlagen.

Mit ihm verliert die Europäische Engländerzuchtgemeinschaft einen ihrer größten Idealisten. Fast als Einzelkämpfer vertrat er in all den Jahren sein Geburtsland Bulgarien und versucht dort die Englischen Kropftauben zu verbreiten. Obwohl die Barrieren bezüglich Grenzschikanen und finanzieller Unterschiede zu den anderen Staaten fast unüberwindbar schienen schaffte er fast immer dabei zu sein. Im Januar 2011 war er noch in Dachau und im Dezember 2012 konnten viele von uns noch mit ihm auf der EE-Schau in Leipzig sprechen.

 

Sein großer Traum war die Schau in Barchfeld. Er war als Preisrichter vorgesehen, schrieb mir aber 3 Tage vor seinen Tod noch folgende Zeilen:

 

„Hallo Reinhard,

Ich wünsche Dir ein glückliches und gesundes Neues Jahr!

Wir werden leider keine Möglichkeit haben, Tiere auszustellen, weil sie durch Serbien nicht transportieren können und in Romänien ist es wegen starken Schnee sehr riskant zu dieser Jahreszeit mit Sondertierentransport zu reisen.

Ich selbst werde es wahrscheinlich auch nicht schaffen, als Richter teilzunehmen, weil ich seit ein Paar Wochen mit einer schlimmen Grippe kämpfe. Wenn es mit in den nächsten 2 Wochen besser geht, werde ich es versuchen, wenigstens als Besucher kommen.

Ich bedanke mich herzlich für die freundliche Einladung und bedauere es sehr, dass Bulgarien diesmal nicht vertreten sein wird.

Alles Gute!

Stoyan

 

Jetzt bleiben uns nur noch die Erinnerungen an diesen großartigen Zuchtfreund! Wie schrieb er noch am 03.01.2013 „alles Gute“.

 

Reinhard Nawrotzky, mehr dazu von DDr. Kühschelm im Katalog von Barchfeld

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0