Nachruf auf Georg Käser

Erst der Nummer 9/2016 der "Geflügel Zeitung" konnte ich entnehmen, dass Zfr. Georg Käser bereits im November vergangenen Jahres verstorben ist. Als ich im Sommer 1973 erstmals zu den Englischkröpferzüchtern Ungarns aufbrach, war er es, der mich mit allen Adressen der führenden Züchter ausstattete. In der Folge lernte ich ihn  als einen Züchter kennen, der schon seit den späten 50er Jahren Kontakt zu unseren Freunden in Osteuropa hatte, gemeinsam mit den Zfr. Sebastian Bernauer und Karl Ivanovic. Im Jahre 1975 traf ich alle drei wieder, und zwar im Jänner auf der Europaschau in München und im Dezember auf der INTERTAU in Budapest. Zfr. Käser verdanke ich es, dass auch aus mir ein europäischer Taubenzüchter wurde. Dafür bin ich ihm über seinen Tod hinaus zu unendlichem Dank verpflichtet. Möge ihm seine Heimaterde leicht sein, möge er im Jenseits das gefunden haben, woran er im Diesseits geglaubt hat.

 

Ein letzter, wenngleich verspäteter Gruß von seinem treuen Schüler

DDr. Leonhard Kühschelm